Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? (USA/BRD 2003)

Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? (Originaltitel: How to Lose a Guy in 10 Days) ist eine romantische Komödie von Donald M. Petrie aus dem Jahr . In den Hauptrollen spielen Kate Hudson, Matthew McConaughey, Kathryn Hahn, Annie Parisse und Adam Goldberg.

Andie Anderson (Kate Hudson), Kolumnistin beim trendigen Compsure Magazine, erklärt sich bereit, aus erster Hand einen Artikel darüber zu schreiben, wie man einen Kerl aus seinem Leben vertreibt... in zehn Tagen. Zur gleichen Zeit schließt der eingefleischte Junggeselle und Werber Benjamin Berry (Matthew McConaughey) eine hoch dotierte Wette ab: Er behauptet, das er jede beliebige Frau dazu bringen kann, sich Hals über Kopf in ihn zu verlieben... ebenfalls innerhalb von zehn Tagen. Der romantische Frontalzusammenstoß ist vorprogrammiert! Als die beiden sich immer mehr in Lügen und Verstickungen verwickeln, merken sie allmählich, dass sie ihre Rechnung ohne die Liebe gemacht haben - denn Herzen lügen nicht!

Ein ungewöhnliches Experiment und eine aberwitzige Wette sorgen in der erfrischend frechen Beziehungskomödie für turbulentes Hollywoodkino in bester Star-Besetzung.

Kate Hudson in der Rolle der Magazinautorin Andie, die beauftragt wird, mit einem Mann auszugehen und all die typischen Fehler zu machen, die Männer üblicherweise in die Flucht schlagen: sich an ihn klammern, das kleine Mädchen mimen etc.

Doch dummerweise gerät sie an Ben. Und Ben hat gerade selbst einen Auftrag - in Form einer Wette. Er muss eine Frau dazu bringen, sich binnen zehn Tagen in ihn zu verlieben. Und während der Bemühungen, sich einerseits zu umwerben und andererseits absichtlich abzustoßen, kommt es dann so, wie es kommen muss...

Auszeichnungen und Preise

Der Komponist David Newman gewann den BMI Film Music Award. Kate Hudson wurde für den MTV Movie Award sowie für den Teen Choice Award (in vier Kategorien) nominiert.

Matthew McConaughey wurde für den Teen Choice Award in zwei Kategorien nominiert, Michael Michele wurde für den Teen Choice Award in einer Kategorie nominiert.

Soundtrack

Tracklist:

1. Somebody Like You - Keith Urban 
2. Good Day - Luce 
3. Feels Like Home - Chantal Kreviazuk 
4. Who Do You Love - George Thorogood & The Destroyers 
5. Let's Stay Together - Al Green 
6. Follow You Down - Gin Blossoms 
7. You're So Vain - Carly Simon 
8. Kiss Me - Sixpence None The Richer 
9. L-O-V-E - Fisher 
10. Catch Me If You Can - The Beu Sisters 
11. Weight Of The World - Chantal Kreviazuk

Weitere Filme von Donald Petrie

Rezensionen, Kritiken und Meinungen
Lea sagte vor 2 Jahre 30 Wochen:

Zwei junge und attraktive Großstadt-Singles schließen unabhängig voneinander Vereinbarungen ab, nach denen sie eine Liebelei hervorrufen und manipulieren müssen; die Kolumnistin Andie Anderson (Kate Hudson) möchte darüber schreiben, welche Fehler Frauen in unglücklichen Beziehungen machen, und der Werbeprofi Benjamin Barry (Matthew McConaughey) muß in einer Wette beweisen, einer willkürlich ausgewählten Frau vollkommen den Kopf verdrehen zu können. Die Ausgangssituation ist also reichlich konstruiert, spätestens als ausgerechnet diese beiden Singles aneinandergeraten. Ein anderer Regisseur hätte aus dem Material vielleicht eine grelle Screwball-Komödie gemacht und dazu immer drastischere Verwicklungen aus dem Ärmel gezaubert; Donald Petrie versucht jedoch das Gegenteil davon, er möchte die aufkeimende Beziehung normalisieren. Und das funktioniert nicht besonders gut.

Zunächst einmal muß jemand, der sich auf derartige Wetten einlässt, emotional ziemlich kaputt sein; wer kalkuliert jemanden dazu bringt, sich ihn zu verlieben, nur um ihn dann fallenzulassen, hat ein charakterliches Problem. Kate Hudson und Matthew McConaughey wirken zwar äußerlich attraktiv, sind aber beide von Anfang an ziemlich unsympathisch. Im Verlauf des Films zeigt sich zwar, daß beide eigentlich gar nicht so üble Kerle sind, so richtig sympathisch werden sie aber dennoch nicht. Und daran krankt die ganze Geschichte: Unsympathische Erfolgsmenschen mit heftigen Charakterschwächen manipulieren auf Teufel komm raus, und am Ende werden sie gewissermaßen auch noch für ihr Verhalten belohnt. Als Zuschauer möchte ich hier nicht mitgehen.

Für mich würde die Geschichte als bissige Satire besser funktionieren, beispielsweise mit Charakteren wie der Paarung George Clooney/Anna Kendrick in Up in the Air; hier sind die Erfolgsmenschen gebrochen, die Lügengespinste gehen nach hinten los, und dennoch wirken Ryan Bingham (Clooney) und Natalie Keener (Kendrick) menschlich. Eine glaubhafte menschliche Seite fehlte Ben und Andy jedoch, hier gibt es nur eine oberflächliche Zusammenballung von Klischees. Natürlich ist die Idee, zwei Manipulatoren aufeinander losgehen zu lassen, an sich prima - in Wie werde ich ihn los in 10 Tagen? zündet sie jedoch nicht. Es fehlt an Mut und Biß.

Darstellerisch ansonsten OK, Production values ebenfalls OK, Soundtrack ist nett. Anspruchsarme Unterhaltung ohne Tiefgang - insgesamt ansehbar!

5

Ausgaben von ›Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? (USA/BRD 2003)‹

Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? (Cover / Blu-ray)
Blu-ray – Paramount Home Entertainment
Ab 10.05.2012 als Blu-ray 

  • Anzahl Datenträger: 1
  • Laufzeit: ca. 115 Minuten
  • Altersfreigabe: FSK ab 6 freigegeben

‣ Details

Bei Amazon.de
EUR 9,99
(ggf. zzgl. Versandkosten)

Weitere Filme des Regisseurs